Mittwoch, 1. Mai 2019

Führung mit digitalen Werkzeugen - Die Top 25 - Erste Ergebnisse einer Pilotbefragung

Unbestritten ist, dass Führung und Zusammenarbeit von Mitarbeitern heute durch den zunehmenden Einsatz digitaler Werkzeuge geprägt sind. Zur Beschreibung dieser „sich ändernden bzw. geänderten“ Führung findet weithin der Terminus digitale Führung bzw. Digital Leadership Anwendung. Bei der der hier vorzustellenden Pilotstudie wurde Bezug auf die Definition digitaler Führung von van Dick et al. (2016). genommen. Demnach bedeutet „Digital Leadership … die Führung in Unternehmen durch Nutzung von neuen Methoden und Instrumenten durch die Führungskräfte, wie zum Beispiel zur Kollaboration in sozialen Medien, in der Leistungsbewertung durch onlinebasierte, mobile Systeme oder auch im Projektmanagement durch Methoden wie Scrum, BarCamp o.ä.“ Digitale Führung zeichnet sich durch die Nutzung neuer Methoden, Instrumente und Arbeitsweisen aus. Ziel der erstmals durchgeführten Befragung war es, einen groben Überblick über die derzeit genutzten neuen (digitalen) Instrumente zu erhalten und dadurch Schlussfolgerungen zu deren Beliebtheit zu ermöglichen. Warum standen hier die Instrumente digitaler Führung im Mittelpunkt? Dies ist darauf zurückzuführen, dass diese Instrumente in starkem Maße die konkrete Führung beeinflussen. Informationen zu den Instrumenten dürften darüber hinaus auch Schlussfolgerungen erlauben, welche Führungsaufgaben aktuell digital ausgeführt, unterstützt bzw. bereits digitalisiert sind. Der sich daraus ergebende Überblick erlaubt ebenfalls Schlussfolgerungen hinsichtlich der Akzeptanz und der weiteren Adoption digitaler Führungswerkzeuge.

Den Teilnehmenden war es von Januar bis Mitte April 2019 möglich, die 10 von ihnen persönlich präferierten Hilfsmittel bei digitaler Führung und Zusammenarbeit zu benennen. Dabei wurde den Befragten durch eine offene und persönlich ergänzbare Liste freigestellt, welche Instrumente sie nennen (allgemeine Bezeichnungen oder auch konkrete Produktnamen). An der Pilotbefragung haben sich insgesamt 415 Personen beteiligt. Die Aufforderung zur Teilnahme erfolgte über Social Media bzw. auch durch persönliche Ansprache und Hinweise.

Zu den Ergebnissen (mit Anzahl der Nennungen):

1SlackInstant-Messaging-Dienst193
2SkypeInstant-Messaging-Dienst188
3DoodleWebanwendung zur Terminfindung172
4WhatsAppInstant-Messaging-Dienst170
5Trelloweb-basierte Projektmanagementsoftware154
6ExcelTabellenkalkulationsprogramm154
7Google DriveFilehosting-Dienst138
8Outlook KalenderKalender-Lösung132
9JiraWebanwendung zur Fehlerverwaltung, Problembehandlung und für operatives Projektmanagement 129
10MS OutlookSoftware für E-Mails sowie Verwalten von Terminen, Kontakten, Aufgaben, Notizen95
11Emailelektronische Nachrichtenübermittlung92
12Microsoft TeamsPlattform (Kombination Chat, Besprechungen, Notizen, Anhänge)88
13OneNoteSoftware (digitaler Notizblock)85
14SharePointKomplexe Webanwendung für Zusammenarbeit85
15WikisWebsite, Inhalte können von Besuchern gelesen und geändert werden71
16ConfluenceWiki-Software70
17GithubOnlinedienst für Software-Entwicklungsprojekte69
18ZoomVideo-Conferencing-Lösung65
19TeamViewer               Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN61
20Videokonferenz-Systeme58
21GoToMeetingOnline-Meeting-Software54
22TwitterMikrobloggingdienst50
23WordTextverarbeitungssoftware50
24SalesforceOnline-CRM-Software44
25Smartphone incl Telefon42

Zur erwähnten Studie:

Anmerkung: Für Durchführung der Befragung wurde eine IT-Lösung benutzt, die von der Efficon GmbH bereitgestellt wurde. Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen