Mittwoch, 2. September 2020

Von den Erfahrungen mit der Online-Lehre zum Homeoffice, Third Place und hybriden Lösungen

Am Freitag dieser Woche wartet wieder einmal eine besondere Herausforderung auf mich. Der Einladung von Björn Negelmann zum #HRtalk, einem wöchentlichen Video-Live-Talk zu aktuellen Themen im Digital HR Management, organisiert von Kongress Media, folge ich gern, denn dieses Gespräch bietet einen guten Anlass, auf die Erlebnisse und Diskussionen der letzten Monate zum Thema "Digitale Arbeit und Führung" zurückzublicken. Die Antwort auf Frage nach einem Arbeitstitel für dieses Gespräch war auch schnell gefunden und lautete „Von der digitalen Lehre zur digitalen Führung“. Warum dieser Titel? Meine Erfahrungen des letzten Semesters (100%-Online-Lehre fast ohne jede Vorbereitung) möchte ich gern mit den laufenden Diskussionen zu den Themen Homeoffice und mobile Arbeit verbinden. Sitzen doch in meinen Personalmanagement-Lehrveranstaltungen viele der künftigen mobilen Mitarbeiter*innen, denen das Homeoffice bereits ans Herz gewachsen ist. Oder nicht? Ich denke, dass viele Erfahrungen aus der Online-Lehre in die betriebliche Lebens- und Arbeitswelt übertragen werden können. Und auch umgekehrt ist dies möglich. Passiert aber derzeit viel zu selten!  

Besonders freue ich mich, dass es gelungen ist, als weitere Gesprächspartnerin Barbara Josef zu gewinnen. Sie ist ehemalige Kommunikationsleiterin Microsoft Schweiz, Co-Founderin von 5to9, Mitautorin einer umfangreichen Coworking-Studie und erfolgreiche Doktorandin bei Professorin Antoinette Weibel von der Uni St. Gallen. Barbara Josef habe ich bereits im Jahr 2016 virtuell und später in diesem Jahr dann auch real kennenlernen dürfen. Mit einer Keynote beim HR Innovation Day 2016 mit dem Titel „Plädoyer für ein neues Miteinander - Vom Home Office zu Co-Working und Co-Creation“ hat sie viele der derzeit heftig diskutierten Fragen nicht nur vorweggenommen, sondern zum Teil auch beantwortet. Die beiden Interviews die ich im Vorfeld des Events mit ihr führen konnte, bieten viele aktuelle Anknüpfungspunkte.   

Interview 1: https://leipzig-hrm-blog.blogspot.com/2016/05/pladoyer-fur-ein-neues-miteinander-vom.html

Interview 2: https://leipzig-hrm-blog.blogspot.com/2016/05/vom-home-office-zu-work-smart-warum.html

Beim Lesen werden viele erstaunt sein, wie aktuell doch die Themen waren, über die wir 2016 und auch später diskutiert haben. So hat Barbara Josef recht nachdrücklich auf das Konzept des Third Place hingewiesen und die vielfältigen Vorteile des Co-Workings herausgearbeitet. Letztlich hat sie damit auch Diskussionen zu den hybriden Lösungen bereits vorweggenommen. Gerade hybride Lösungen besitzen - angepasst an die konkreten Bedingungen (Aufgaben, Mitarbeiter*innen, technische und organisatorische Voraussetzungen) - eine außerordentliche Bedeutung für künftige Arbeitsweisen und -modelle. 

Es gibt also viele Gründe, sich auf den #HRtalk am 4. September 2020 zu freuen. 


1 Kommentar: